Buchtexte

Die Greina-Hochebene ist eine faszinierende und schweizweit einzigartige, urtümliche Landschaft. Sie ist nicht nur ein beliebtes Wanderziel, sondern ist auch ein Mythos und ein Symbol für die Schweizer Umweltbewegung. Hier finden Sie Textauszüge aus den Büchern "Legende Greina", "La Greina: Das Hochtal zwischen Sumvitg und Blenio" (2. Auflage) bzw. "La Greina und Flusslandschaften im Wallis" (3. Auflage). Während die letzten beiden Bücher vergriffen sind, können Sie das Buch "Legende Greina" in unserem Shop bestellen.

Autor/in: 
Hildegard Fässler, Nationalrätin und e. Präsidentin der SGS

 

La Greina, diese faszinierende Hochebene inmitten der Schweizer Bergwelt, war einst ein Geheimtipp für naturbegeisterte Menschen. Heute ist die Greina auch der Inbegriff eines erfolgreichen Kampfes gegen die Landschaftszerstörung und für die wirksame Ausgleichsleistung zugunsten der Bergbevölkerung.

Autor/in: 
Klaus Huber, Regierungspräsident des Kantons Graubünden
Thomas Burgener, Staatsrat des Kantons Wallis

 

Die alpinen Fliessgewässer sind die Lebensadern der Gebirgskantone. Der Schutz unserer Gewässer liegt uns ebenso am Herzen, wie deren sinnvolle Nutzung. Sie sind Teil unseres Lebensraums, ...

Autor/in: 
Hildegard Fässler, Präsidentin Schweizerische Greina-Stiftung (SGS) zur Erhaltung der alpinen Fliessgewässer
Gallus Cadonau, Geschäftsführer Schweizerische Greina-Stiftung (SGS) zur Erhaltung der alpinen Fliessgewässer

 

Willkommen im Aletschgebiet, dem seit 2001 ersten UNESCO-Weltnaturerbe der Alpen «Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn», willkommen auf der Greina-Ebene, in der Val Frisal, im Baltschiedertal, Bietsch- und Jolital, Binntal, Gredetschtal, Laggintal, Oberaletsch. All diese Landschaften ...

Autor/in: 
René Longet, Président d’equiterre, partenaire pour le développement durable

 

Les forces hydrauliques sont une des ressources principales de notre pays, et pour les cantons de montagne un élément qui non seulement structure les identités mais leur économie. L'eau, la loi fédérale sur la protection des eaux le rappelle bien, est un bien commun ...

Autor/in: 
Herbert Maeder

 

Über die kahlen, grasdurchsetzten Schutt- und Felsflächen des Passes Diesrut streicht ein kühler Westwind. Stunden sind wir von Vrin, dem höchstgelegenen Dorf der Val Lumnezia, über Alpweiden zum ...

Autor/in: 
Ruth Dreifuss, e. Bundesrätin, Vorsteherin des Departementes des Innern

 

Vor 35 Jahren, im Mai 1962, verankerte das Schweizer Volk mit dem Art. 24sexies, in unserer Bundesverfassung (BV): «Der Bund hat in Erfüllung seiner Aufgaben das heimatliche Landschafts- und Ortsbild, geschichtliche Stätten sowie Natur und Kulturdenkmäler zu schonen und, wo das allgemeine Interesse überwiegt, ungeschmälert zu erhalten.» Bereits 1971 forderte der Schweizer Souverän den Bund auf, «Vorschriften über den Schutz des Menschen und seiner natürlichen Umwelt gegen schädliche oder lästige Einwirkungen zu erlassen.» (Art. 24septies BV)

Autor/in: 
Gion A. Caminada, president communal, Vrin

 

Im Verlaufe des 20. Jahrhunderts wurden verschiedene Projekte ausgearbeitet, den beiden Berggemeinden Vrin und Sumvitg vorgelegt und genehmigt. Unsere Gemeinden sind, wie die meisten im Berggebiet, in keiner beneidenswerten finanziellen Situation. Bei einem Bau des 1957 geplanten Greina Kraftwerkes ...

Autor/in: 
Gallus Cadonau

Die Vorderrhein-Landschaft in Gefahr

 

Auf die Skitour zur Biferten-Hütte hatte ich wegen der Gemeindeversammlung in Waltensburg verzichtet. Der Vorderrhein, den ich schon als Kind in all seinen Farben bewunderte, lag mir mehr am Herzen ...

Autor/in: 
Hans Urs Wanner

 

Unvergeßliche Bilder von einer Greina-Wanderung im Spätsommer: Der Ausblick vom Paß Diesrut in die weite und offene Plaun la Greina, die in der Abendsonne glänzenden Mäander des Rein da Sumvitg, die zerklüfteten Felsbänder des Muot la Greina und der Gaglianera, in leichten Nebelschwaden verhüllt der Piz Coroi und der Piz Ner. Bilder von einer herrlichen Landschaft - intakt und unbebaut - ohne Spuren unserer Zivilisation.

Autor/in: 
Bryan Cyril Thurston

 

es gibt andere greinas

verloren -
rinnsale der freude -
ein inferno wallend-flüssiger nebel
umwirbelnd,
aus wolken und regen:
mäandrierende flussarme des friedens ...

Autor/in: 
Hugo Raetzo

 

«Die Greina“ neue Dimension im Umweltschutz» titelte eine Schweizer Tageszeitung 1995. In seinen geologischen und glazialen Dimensionen erreicht das Aletschgebiet jenseits des Gotthards ebenfalls ausserordentliche Werte und einzigartige Schönheit. Nördlich der Rhone erhebt sich majestätisch das zentrale Aarmassiv. Dieses harte Urgestein wird zu einem grossen Teil ...

Autor/in: 
Gallus Cadonau: Gesetz und Erläuterung
Herbert Maeder: Fotografien und Bildlegenden

 

Wahrung der Schönheit der Landschaft
Eidg. Wasserrechtsgesetz (WRG) 1

Art. 22 (Abs. 3-5 neu)
1 Naturschönheiten sind zu schonen und da, wo das allgemeine Interesse an ihnen überwiegt, ungeschmälert zu erhalten.
2 Die Wasserwerke sind so auszuführen ...

Autor/in: 
Gallus Cadonau

Von den in der 2. Auflage dieses Buches 1997 erwähnten zehn Punkten für die SGS-Strategien im 21. Jahrhundert sind folgende Projekte nach wie vor aktuell: «Stromliberalisierung», «Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung», «Neue Technologien», «Dezentrale Strukturen», «Neues Landschaftskonzept Schweiz», «Verbindungsgewässer». Neu hinzu kommen folgende Anliegen, ...